WISSENSWERT

MILBENBEFALL

MilbProtect

Berschreibung

MilbProtect ist ein flüssiges Ergänzungsfuttermittel, das durch hochwertige Kräuterextrakte (2,5%) Stress reduzieren kann. Es regt den Appetit an und eignet sich optimal auch zur Ergänzung bei Tieren, die durch einen starken Befall mit Ektoparasiten, wie zum Beispiel Vogelmilben, sehr angeschlagen sind. In der Folge drohen Stressreaktionen von Federpicken bis hin zum Einstellen der Legetätigkeit. Die Wasser- und Futteraufnahme ist oft stark beeinträchtigt und es drohen Mangelerscheinungen. MilbProtect steigert die Fresslust und trägt damit zum Wohlbefinden der Tiere bei.
 
Fütterungsempfehlung

Beginnend: Flasche kräftig schütteln.  5ml auf 1 Liter Trinkwasser über 5 Tage und nach 5 Tagen 5ml auf 1 Liter Trinkwasser über 3 Tage.
Ganzjährig: 5ml auf 1 Liter Trinkwasser unter 10 Grad Celsius 1x pro Woche
über 10 Grad Celsius 2x pro Woche
über 20 Grad Celcius 3x pro Woche

INSECTO SEC

Berschreibung

Kieselgur Pulver welches zuverlässig mit einer Langzeitwirkung alle kriechenden Insekten, insbesondere die Vogelmilben wirksam bekämpft. Es ist ein  mikrofeines Naturprodukt welches in Haus, Garten und Stall angewendet werden kann, ohne den Organismus der Tiere zu belasten.

Eigenschaften:
  • Pulver
  • wirksamer Schutz
  • physikalisch
Kieselgur Pulver ist besonders geeignet:
  • gegen die Bekämpfung von Vogelmilben
  • im Haus, Garten und Stall
Achtung:
Produkt vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Für Kinder und Tiere unzugänglich aufbewahren.
 

Kieselgur Pulver sollte in die Legenester und ich alle Ecken und Ritzen gestäubt werden. Außerdem kann es z.B. bei Ziervögeln mit ins Wasser- bzw. Sandbad gegeben werden. Auf den behandelten Flächen sollte überall ein gleichmäßiger weißer Belag sichtbar sein. Bei Bedarf kann es auch 1: 6 mit Wasser vermengt über eine Gartenspritze ausgebracht werden. Ebenfalls ist eine Beigabe zur Einstreu zu empfehlen.

Hinweis:
Beim Ausbringen sollte ein Atemschutz und eine Schutzbrille verwendet werden!

VOMICO

Berschreibung
DER PROBLEMLÖSER BEIM BEFALL DURCH DIE ROTE VOGELMILBE!

Die rote Vogelmilbe (Dermanyssus gallinae) zählt zu den bedeutendsten Ektoparasiten in der Geflügelhaltung. Dabei unterscheidet sie weder zwischen Profibetrieb oder Hobbyhaltung noch zwischen Käfig-, Boden- oder Freilandhaltung. Vor allem zwischen Frühjahr und Herbst bedeutet sie eine erhebliche Stressbelastung für die Tiere. Neben der Schwächung des Immunsystems, können auch Infektionskrankheiten auftreten. In extremen Fällen kann der Befall mit der roten Vogelmilbe sogar zum Tod der Tiere führen.

Die rote Vogelmilbe zählt zu den blutsaugenden temporären Ektoparasiten. Das heißt, sie verlässt ihren Wirt nach jeder Blutaufnahme, um anschließend ihre Eier in den Spalten und Hohlräumen des Stalls abzulegen. Ihre hohe Widerstandsfähigkeit macht ihre Bekämpfung vor allem in der Hobbyhaltung sehr schwierig.

Es gibt viele Ansätze seitens der Industrie dieser Plage Herr zu werden. Die Bekämpfung kann durch chemische oder physikalische Methoden erfolgen. Ersteres wird durch Bildung von Resistenzen und auch der zunehmend strengeren Biozidverordnung schwieriger.
 
Was für ein Ansatz kann nun gewählt werden, um einen wirksamen Schutz gegen die rote Vogelmilbe zu erreichen, ohne chemische Mittel einzusetzen?
 
Die Antwort das VoMiGo-Sortiment.von deuka Geflügelfutter.
Abgestimmt auf die Nährstoffansprüche des jeeweiligen Einsatzbereiches enthalten die VoMiGo-Sorten zusätzlich einen Aromastoff aus verschiedenen Pflanzenextrakten. Diese bewirken nach Aufnahme, dass der für die rote Vogelmilbe anlockende Geruch des Geflügels verändert wird. 

Die rote Vogelmilbe „erkennt“ somit ihr Wirtstier (Geflügel) nicht mehr und das Blutsaugen bleibt aus. Auf diese Weise wird zum einen die Vermehrung der roten Vogelmilbe deutlich reduziert, und zum anderen geht sie nach einem längeren Zeitraum (ca. 34 Wochen) wegen der fehlenden Nahrungsaufnahme ein. Der Stress im Geflügelbestand reduziert sich aufgrund des nachlassenden Befalls aber bedeutend schneller.
 
Hinweis:
Für den Menschen ist der Aromastoff aus Pflanzenextrakten absolut unbedenklich und weder geruchlich noch geschmacklich in den Eiern oder im Fleisch vorhanden. Auch Wartezeiten beim Fleischverzehr müssen nicht beachtet werden.
Kann ich ihnen helfen?
Hallo, wie kann ich helfen?